Laboruntersuchungen - Empfehlungen

Laboruntersuchungen sollten die Therapie nicht verzögern! Die Laboruntersuchungen haben zwei Ziele:

  • Therapie einer unmittelbar bedrohlichen Situation (Azidose, Hyperkaliämie, Rhabodmyolyse)
  • Bei unklarer Klinik können Laborresultate helfen, die Indikation für eine spätere MH-Diagnostik zu stellen

Wir empfehlen folgende Laboranalysen durchzuführen:

  • Blutgasanalyse (venös oder arteriell) inkl. Laktat
  • Elektrolyte (Na, K, Ca)
  • Kreatinkinase (CK)
  • Transaminasen
  • Myoglobin im Serum
  • Myoglobin im Urin

Wenn möglich sollten obgenannte Analysen zu folgenden Zeitpunkten abgenommen werden: sobald als möglich, 30 min, 4h, 12, 24h nach Ereignis.

Es kann auch eine Tabelle heruntergeladen und ausgedruckt werden, auf welcher die wichtigsten Eckdaten notiert sind. Dies kann beim Bewältigen einer akuten MH-Krise hilfreich sein. Mit diesen Daten kann der MH-Verdachtsfall auch anschliessend mit dem MH-Diagnostik Zentrum besprochen werden.

Idealerweise drucken Sie dieses Verlaufsblatt zusammen mit dem Flowsheet aus und lagern es beim Dantrolen.